Tamron 24-70 f/2.8 vs. Sony 18-105

Objektiv Test

Review Tamron 24-70 f/2.8 (VF) vs. Sony 18-105 (APSC)

Neben einer Nikon D750 nutze ich u.a. die Sony a6000. Mir geht es genauso wie tausend anderen Sony-Anwendern, die auf der Suche nach einem neuen Standard-Zoom Objektiv sind. Die größte oder häufigste Frage hierbei stellt sich fast immer zwischen dem teuren Vario-Tessar® T* E 16 – 70 mm F4 ZA OSS und dem günstigeren Sony E PZ 18 – 105 mm F4 G OSS. Beide Objektive haben bereits hunderter positiver Bewertungen im Internet erhalten, aber auch immer wieder müssen sich beide Kritik aussetzen.

Die einen schreiben die Preis/Leistung vom Zeiss 16-70mm gegenüber dem Sony 18-105mm ist nicht gerechtfertigt und empfehlen das Sony. Andere wiederum sprechen von extremen Verzeichnungen am 18-105mm und man soll bloss die Finger davon lassen. Ich arbeite mit sehr hochwertigen Objektiven an der Nikon, mein “schlechtestes” ist ein f/2.8, deswegen bin ich Qualität gewohnt und auch bereit Geld in die Hand zu nehmen für ein sehr gutes Objektiv. Deswegen war nachdem Kauf der Sony alpha 6000 “eigentlich” sofort klar, dass ich mir hierzu das Zeiss 16-70mm zulege.

Letztes Wochenende hatte ich die Möglichkeit, das 18-105mm zu testen (danke an Thomas Köppl vom Saturn in Passau!).

Da ich das Zeiss nicht zur Verfügung hatte, habe ich es mit dem Tamron verglichen. Natürlich ist der “Vergleich” nicht 100% fair, weil es sich auf der einen Seite um eine Vollformatkamera, auf der anderen Seite um eine APSC-Kamera handelt. Wie wir alle wissen, sind Objektive die 1-2 Blendendstufen abgeblendet sind, schärfer als Offenblendige.

Ich habe auch nicht vom Stativ fotografiert sondern habe probiert ähnliche Bilder darzustellen. Es wurde mit gleichen Blenden und einer gleichen Brennweite (Crop-Faktor eingerechnet), gleiche ISO etc. fotografiert. Die EXIF-Daten habe ich euch auf die Bilder vermerkt.

 

Somit war das Ergebnis im Vorhinein eigentlich klar, das Tamron musste haushoch überlegen sein:

  • Tamron abgeblendet von f/2.8 auf f/4
  • Sony 18-105 offenblendig auf f/4
  • Zusätzlich dem Vorteil des “Vollformates” beim Tamron

 

Ihr seht hier die Bilder im direkten Vergleich. Die Fotos wurden alle im RAW-Format aufgenommen und sind unbearbeitet, es wurde lediglich die Objektiv-Korrektur in LR angewendet.

 

FAZIT:
Natürlich ist das Tamron das schärfere und bessere Objektiv. Aber der Unterschied ist nicht so gravierend wie man es sich vielleicht am Anfang gedacht hatte. Deswegen denke ich, dass der Unterschied zum Zeiss 16-70mm f/4 noch geringer ausfallen wird. Somit macht man mit dem 18-105 von Sony nichts verkehrt und man hat ein sehr gutes Standard-Zoom Objektiv für sehr viele Anwendungen im Alltag oder auf Reisen.

 

Vielleicht habe ich mal die Möglichkeit das Zeiss 16-70mm und das Sony 18-105mm im direkten Vergleich zu testen, ebenfalls im realen Betrieb und nicht im Labor-Test, dann werde ich euch diese Ergebnisse ebenfalls nachreichen.

Ich hoffe, dem einen oder anderem bringt dieser Vergleich weiter, was seine Kaufentscheidung für ein neues Objektiv betrifft, mir hat es auf jeden Fall überrascht und diese Erfahrung wird mit unter im nächsten Kauf mitunter eine Rolle spielen.

 

Viele Grüße aus Passau,

Marius

 

 

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE
error: Content is protected !!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen